Der Nordhäuser Triathlet Ulrich Konschak vom Nordthüringer Orthim Triathlon Team landete eine erneute Topplatzierung zum Saisonabschluss.

Zwar starteten er und Ehefrau Katja in diesem Jahr nicht bei der Weltmeisterschaft auf Hawaii, trotzdem absolvierte der Routinier am Samstag eine Langdistanz über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen – es war bereits die 24. in seiner sportlichen Laufbahn. Beim ICAN Gandia-Valencia war Konschak von Beginn an im Vorderfeld zu finden, beendete das Schwimmen im Mittelmeer als Achter und schob sich auf dem Rad auf Rang sieben nach vorne. Auf dem abschließenden Marathon schlug dann die Stunde des Mediziners: In unter drei Stunden bewältigte er die letzte Disziplin und schob sich damit noch bis auf den zweiten Gesamtplatz nach vorne. Nach 8:58 Stunden Renndauer musste er sich einzig dem Spanier Enrique Martinez Torres geschlagen geben. „Ein tolles Ergebnis, mit dem ich vorher so nicht gerechnet hätte“, zeigte sich Konschak glücklich im Ziel.