Jeder hat sie zu Weihnachten: Ganz eigene Traditionen. Sei es das gemeinsame Aufstellen des Weihnachtsbaumes, das Schauen eines bestimmten Filmes oder das Essen des obligatorischen Kartoffelsalates. Ebenfalls zum alljährlichen Ritual sollte die Einnahme von Schüßler-Salzen gehören, denn diese bieten eine natürliche Unterstützung in der teils turbulenten Zeit.

 

Der Dezember steht ganz im Zeichen des Weihnachtsfestes und des baldigen Jahreswechsels. Alle sehnen sich nach Ruhe und Gemütlichkeit, die diese Zeit verspricht. Doch der Wunsch und die Realität klaffen nicht selten weit auseinander, denn es wird viel geplant, geshoppt und gewerkelt. Der Stresspegel steigt, je näher die Festtage rücken. Ein Alptraumszenario für viele: krank unterm Weihnachtsbaum. Absolut unwahrscheinlich ist dies nicht, zumal kalte Temperaturen und Stress unsere Abwehrkräfte auf die Probe stellen. Deshalb ist es wichtig, trotz aller Verpflichtungen und Erwartungen nicht zu vergessen, worum es bei Weihnachten geht: Das Fest der Liebe. Es gilt also, das richtige Gleichgewicht zu finden.

 

Schüßler-Salze unterm Weihnachtsbaum

Das Gleichgewicht steht auch im Zentrum der „Biochemischen Heilmethode“ nach Dr. Schüßler. Diese besagt, dass eine Störung im Mineralstoffhaushalt der Körperzellen zu Unwohlsein bzw. Krankheiten führen kann. Um Mängel anzugleichen, empfiehlt die Lehre, bestimmte im Körper natürlich vorkommende Mineralien in Form von Schüßler-Salzen einzunehmen.

Orthim setzt hier bei der Verpackung gänzlich auf (Pharma-)Glasflaschen – für Nachhaltigkeit und zum Schutz der Umwelt. Darüber hinaus sichert dies die Geruchs- und Geschmacksneutralität. Die Salze sind als Tabletten (Lactose) und als Globuli aus Saccharose (Rohrzucker) erhältlich und so auch für Menschen mit Lactoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit) geeignet.

In der Winterzeit sollten erfahrungsgemäß vier Schüßler-Salze berücksichtigt werden: die Nummern 3, 5, 7 und 10. Schüßler-Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum, das Immun- und Transportsalz im Körper, Nr. 5 Kalium phosphoricum, das Salz der Nerven und Psyche, bilden die ersten beiden dieses Quartetts. Letzteres ist wichtig für die Blutflüssigkeit sowie die Gehirn-, Nerven- und Muskelzellen. Zusätzlich ist Nr. 7 Magnesium phosphoricum zu berücksichtigen, das Salz der Muskeln und Nerven, welches zur Balance des vegetativen Nervensystems und zur Entkrampfung beitragen kann. Als viertes Mitglied ist das Salz der Ausleitung Nr. 10 Natrium sulfuricum, wichtig für die Ausscheidung von Wasser und Stoffwechselendprodukten, nicht zu vergessen.

Noch keine Ideen für Weihnachtsgeschenke? Gönnen Sie sich und Ihren Lieben doch eine Orthim-Schüßler-Kur als Start ins Neue Jahr.

 

Biochemische Funktionsmittel Nr. 3, 5, 7, 10

Biochemie Orthim® Tabletten: Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12, Nr. 5 Kalium phosphoricum D6, Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6, Nr. 10 Natrium sulfuricum D6

Anwendungsgebiete: Registrierte homöopathische Arzneimittel, daher ohne Angabe einer Indikation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Orthim KG, Otto-Hahn-Straße 17-19, 33442 Herzebrock-Clarholz, Telefon: 05245/92 010-0, E-Mail: info@orthim.com, www.orthim.com

 

 

Für Apotheken: Jetzt kostenlos winterliche Schaufensterdekoration anfordern

Sie möchten das Schaufenster in Ihrer Apotheke winterlich und gleichzeitig aufmerksamkeitsstark dekorieren? Dann bestellen Sie jetzt kostenlos die Orthim-Schüßler-Salze-Dekoration in ansprechender Winteroptik: telefonisch unter 05245-92010-0, per Fax unter 05245 92010-66 oder per Email an info@orthim.com.