Sponsoring

  • Konschak stürmt in Spanien aufs Podium

    Der Nordhäuser Triathlet Ulrich Konschak vom Nordthüringer Orthim Triathlon Team landete eine erneute Topplatzierung zum Saisonabschluss.

    Lesen Sie mehr

  • Konschak mit Rekordrennen in Barcelona

    Das Nordhäuser Triathlon-Trio um Katja Konschak, Peter Seidel und Markus Liebelt, alle vom Nordthüringer Orthim Triathlon Team, starteten allesamt zum Abschluss der europäischen Triathlon-Saison in Barcelona (Spanien). In der katalanischen Metropole galt es keine geringere als die Langdistanz von 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Laufen und 42,195 Kilometer Laufen zurückzulegen. Lesen Sie mehr

  • Orthim Triathlon Team in Barcelona

    Nordhäuser Trio in Barcelona am Start

    Sowohl Markus Liebelt und Peter Seidel im Profifeld der Männer als auch Katja Konschak im Eliterennen der Damen werden zum Saisonabschluss 2017 kommenden Samstag den Ironman Barcelona bestreiten. Über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen möchte das Trio des ORTHIM Triathlon Teams auf der flachen Strecke in Katalonien um die Topplatzierungen mitkämpfen. Lesen Sie mehr

  • Sportlich: Orthim unterstützt SC Paderborn 07 und AOK Firmenlauf Gütersloh

    „Ganzheitlich heilen, lindern und pflegen“ so lautet der Leitgedanke Orthims. Sport ist ein wichtiger Bestandteil eines ganzheitlich gesunden Lebens. Aus diesem Grund engagiert sich das Unternehmen als Sponsor für Profi- und Amateursportler. Bisher unter anderem im Triathlon und seit fast 15 Jahren für die DLRG Rheda-Wiedenbrück mit seinem Aushängeschild Carsten Schlepphorst, dem 11-fachen Europa- und 23-fachen Weltmeister im Rettungssport. Doch das ist nicht alles: Ab sofort wird das Engagement im Sport noch weiter ausgeweitet. Als neuer Sponsor des Drittligisten SC Paderborn 07 
und Premium-Partner des AOK Firmenlaufs in Gütersloh fördert Orthim ab 
sofort noch zwei weitere Projekte in der Umgebung des Unternehmensstandortes 
Herzebrock-Clarholz. Lesen Sie mehr

  • ICAN Nordhausen: Schwarz erwischt erneut den perfekten Tag – Konschak bezwingt stark kämpfende Grassmnan

    Dem Bayer Simon Schwarz gelang wie schon im letzten Jahr das perfekte Rennen beim ICAN Nordhausen. Nach 3:54:44 Minuten blieb er zwar knapp eine Minute über den Streckenrekord aus 2016, verwies dafür aber mit fast zehn Minuten Vorsprung Topfavorit Christian Kramer (Bike 24 TriTeam) auf Platz zwei, der nach fünf Siegen beim Scheunenhof-Triathlon von 2008 bis 2012 erstmals in Nordhausen geschlagen wurde. Das Rennen um Rang drei entschied der Kamenzer Sebastian Guhr auf der letzten Laufrunde für sich. Beim Damenrennen ging der Sieg an Lokalmatadorin Katja Konschak (Orthim Triathlon Team). Trotz der krankheitsbedingten Absage von Jenny Schulz hatte diese aber mehr Mühe als ihr eigentlich lieb war, denn die Bonner Bundesliga-Starterin Henriette Grassmann präsentierte sich über weite Strecken als ebenbürtige Gegnerin. Über die kürzere Distanz des ICAN64 (1km Schwimmen, 53km Radfahren, 10km Laufen) gewannen Hannah Deuring und Stephan Knopf. Insgesamt fanden während des gesamten Triathlon-Wochenendes über 600 Triathletinnen und Triathleten den Weg in den Südharz.
    Lesen Sie mehr

  • ICAN Nordhausen: „Stars of tomorrow“ fordern Topfavorit Christian Kramer und Vorjahressieger Simon Schwarz heraus

    Der ICAN Nordhausen ist traditionell nicht nur die Bühne für bereits arrivierte Profi- Triathleten, die „Today´s champions“, wie in der Vergangenheit Georg Potrebitsch, Per Bittner, Mareen Hufe, Katja Konschak und in diesem Jahr Christian Kramer, sondern bietet auch jungen, aufstrebenden Eliteathleten die Chance, sich ins Rampenlicht zu schieben und auf sich aufmerksam zu machen. Nachdem dies im letzten Jahr Simon Schwarz gelang, der damals noch als Amateur startend die Profis bezwang, zählen in diesem Jahr Sebastian Guhr (27/Dresden) und Marcus Wöllner (28/Leipzig) zu den Herausforderern von Topfavorit Kramer und Vorjahressieger Schwarz. Lesen Sie mehr