Sponsoring

  • Konschak startet in Südafrika in die Saison. Ziel: Top 5

    Wenn aufgrund der kalten Temperaturen in Europa noch längst nicht an Triathlonsport zu denken ist und der Schnee die Landschaft prägt, müssen alternative Lösungen her. So startet die Nordhäuser Profi-Triathletin Katja Konschak am Sonntag bei Temperaturen von über 25 Grad beim Ironman 70.3 South Africa über die Mitteldistanz von 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen. Im Hinblick auf ihr Saisonziel, die erneute Qualifikation für die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii im Oktober diesen Jahres, strebt die amtierende Deutsche Langdistanz-Meisterin einen Platz unter den besten Fünf an: „Natürlich ist es schwer zu sagen wo man nach der Vorbereitung momentan steht, aber mit einer Top-fünf-Platzierung wäre ich auf jeden Fall zufrieden, das wäre der Optimalfall.“

    Lesen Sie mehr

  • Interview mit Katja Konschak: Unverhofft kommt oft

    Nach EM-Silber zählt die Thüringerin auf viele Stimmen aus dem Triathlonlager

    Bis zum 10. Dezember läuft die Wahl zur Thüringer Sportlerin des Jahres. Unter den Kandidatinnen ist mit der Nordhäuserin Katja Konschak erstmals auch eine Triathletin. Im Interview spricht die zweifache Mutter über ihr Verletzungspech in der Vorbereitung, die erfolgreiche Saison, ihre Ziele für 2017 und die Zeit nach ihrer Profi-Karriere. Bei der Sportlerwahl möchte sie „zumindest nicht Letzte werden“ – und vielleicht kann sie ähnlich wie bei ihrem Weg zur EM-Silbermedaille in Frankfurt 2016 auch die favorisierten Damen um Bahnradfahrerin Kristina Vogel oder Radsportlerin Trixi Worrack etwas ärgern.

    Lesen Sie mehr

  • Seidel verbessert Thüringer Ironman-Bestmarke

    Die bisherige Thüringer Ironman-Bestzeit über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Schwimmen stellte der Nordhäuser Peter Seidel auf seiner Langdistanz-Premiere im Oktober 2014 in Valencia auf und lag bis dato bei 8:33:29 Stunden. Fast zwei Jahre später konnte der Profi-Triathlet des ORTHIM Triathlon Teams seine Bestmarke weiter verbessern: Mit Gesamtplatz sechs bei der Challenge Almere-Amsterdam und 8:32:04 Stunden feierte Seidel einen in dieser Saison schon lange nicht mehr für möglich gehaltenen Erfolg.
    Lesen Sie mehr

  • Stephan Knopf startete beim IRONMAN in Australien

    Stephan Knopf vom Orthim Triathlon Team erreichte bei der „IRONMAN 70.3 World Championship“ Platz 978. im Gesamt-Rang und Platz 180. in seiner Alterklasse. Dabei musste der Sportler in Australien 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen bewältigen. Hier lesen Sie sein Fazit nach dem Lauf.
    Lesen Sie mehr

  • Gelungener Test für den Ironman Weymouth & Ironman 70.3 Weymouth!

    Markus Liebelt konnte heute den Silberstrom-Triathlon am Filzteich im sächsischen Schneeberg über die olympische Distanz für sich entscheiden. Nach der schnellsten Schwimmzeit wurde es allerdings durch einen technischen Defekt am Rad härter als gedacht. Die Hinterradbremse verzog sich direkt zu Beginn der zweiten Disziplin und bremste dauerhaft. So musste Markus die Führung kurzzeitig abgeben, konnte sie jedoch mit einer starken Laufleistung schon nach dem ersten Kilometer der Laufstrecke zurückerobern.

  • Triathlet Markus Liebelt absolviert erste Langdistanz

    Unser „Orthim Triathlon Team“ Triathlet Markus Liebelt absolvierte am 21. August 2016 seine erste Langdistanz beim IRONMAN Copenhagen. In einer Zeit von 08:42:37h erkämpfte er sich einen starken 10. Platz. Mit diesem Ergebnis ist er für seine Langdistanzpremiere zufrieden. Wie es ihm im Rennen erging, lest ihr in seinem Blog.

    Lesen Sie mehr