Ein, zwei Marzipankugeln zwischendurch oder ein deftiger Sonntagsbraten beim Familientreffen. Im Herbst kann man sich schon einmal etwas gönnen, besonders, wenn der Arbeitsstress zum Jahresende hin zunimmt. Interessanterweise sinkt jedoch oft gleichzeitig mit den Temperaturen die Motivation für Sport. Doch ungesundes Essen, Bewegungsmangel und Stress können zur Herausforderung für unseren Darm und das Immunsystem werden. Dem gilt es vorzubeugen, denn beide sind ein starkes Doppel, das unterstützt werden sollte.

Darm und Immunsystem – 
eine besondere Verbindung

Unser Darm wird gemeinhin eher stiefmütterlich behandelt, dabei ist er weit mehr als „nur“ ein Verdauungsorgan. Als größtes Immunorgan im Körper enthält der menschliche Darmtrakt Milliarden von Bakterien. Was viele nicht wissen: Darm und Immunsystem stehen in einer engen Beziehung zueinander. Ist ein Teil des starken Doppels geschwächt, kann dies den anderen mit beeinflussen. Störungen im Darm können nicht nur unangenehme Folgen wie wechselhafte Stuhlkonsistenz, Reizdarmsyndrom oder Blähungen hervorrufen, sondern auch aufs Immunsystem schlagen.

Die gute Nachricht: Der Körper kann auf einfache Weise unterstützt werden, unter anderem mit Mitteln für eine gute Darmgesundheit und ein starkes Immunsystem. Ein Beispiel ist das Nahrungsergänzungsmittel Orthoflor® immun, welches einen Bifidobakterienstamm und drei Milchsäurebakterienstämme enthält, die natürlicherweise in einer ausgewogenen Darmflora vorkommen. Der zusätzliche Bestandteil Zink trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.*

Orthoflor® immun: 
Wirkung am gewünschten Ort

Eine Herausforderung bei der Einnahme von Probiotika ist, dass oft nicht genügend lebende Bakterien am geplanten Wirkort ankommen. Orthim hat dies bedacht, weshalb jede Kapsel Orthoflor® immun eine entsprechend große Anzahl an Bakterien enthält. Der Clou: Das patentierte ProTarget® System der Kapsel mit einer Beschichtungsmatrix bewirkt eine Magensaft- und Gallensäureresistenz und gewährleistet hierdurch eine gezielte Freisetzung im gewünschten 
Darmabschnitt. Eine praktische Besonderheit dieses Nahrungsergänzungsmittels ist, dass es keiner Kühlung bedarf.

*EFSA Scientific opinion: ID 291, 1757

Orthoflor® immun: Nahrungsergänzungsmittel. Eine Kapsel mit ausreichend Flüssigkeit zu einer Mahlzeit schlucken. Probiotika sind, wie andere Bakterien, empfindlich gegenüber Antibiotika. Deshalb sollte Orthoflor® immun mindestens 2-3 Stunden vor oder nach der Einnahme von Antibiotika eingenommen werden. Die vorgegebene empfohlene Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Kinder unter 1 Jahr und Schwangere oder stillende Mütter sollten dieses Produkt nicht nehmen, außer nach Rücksprache mit dem Arzt. Das Produkt außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern lagern. Orthoflor Immun® ist kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Zusammensetzung pro Tagesdosis (1 Kapsel): Insgesamt mindestens 5 x 109 kolonienbildende Einheiten Bifidobacterium lactis BL-04, Lactobacillus plantarum LP-115, Lactobacillus acidophilus LA-14, Lactobacillus rhamnosus PB01; davon mindestens 2 x 109 Einheiten Bifidobacterium lactis BL-04; 5,16 mg Zinkoxid (2 mg Zink ≙ 20% der empfohlenen Tagesdosis nach LMIV/NRV). Weitere Bestandteile (Hilfsstoffe): Füllstoff: Maisstärke, modifizierte Maisstärke, Kapselhüllsubstanz: Hydroxypro­pylmethylcellulose, Oligofructose (FOS), Trennmittel: Magnesiumsalze der Speisefettsäuren (pflanzlich), Verdickungsmittel: Gellan, Überzugsmittel: Schellack, Farbstoff: Titandioxid, Alginsäure, Triethylcitrat, Johannisbrotkernmehl, Olivenöl. 30 St. Kps. PZN 10305315, UVP: 22,45 € (Preisangabe: Stand 09|2017)