Die Haut

Schüssler Salze für die Haut

Schönheit kommt von innen

Hautpflege ist Gesundheitspflege. Bei der Haut handelt es sich um das größte Organ unseres Körpers. Dabei hat sie nicht nur die Funktion, uns gegen äußere Einflüsse zu schützen, sie ist auch ein hochsensibles Sinnes- und Regulationsorgan. Funktionen der Haut: Die Haut umgibt unseren gesamten Körper. Mechanische und chemische Schäden werden so von ihm abgewehrt. Sie ist Schutz vor zuviel Wärme und Kälte und bewahrt uns vor dem Eindringen von Krankheitserregern. Mit Hilfe ihrer Schweißdrüsen regelt sie zudem unseren Wärme- und Wasserhaushalt und nimmt mit Millionen von Sinneszellen Berührungen, Druck, Kälte, Wärme und Schmerz wahr. Die Haut ist ein besonders sensibles Element im Baukasten unseres Körpers. Gute Pflege und Nährstoffversorgung demonstriert unsere Haut besonders eindrucksvoll für uns sichtbar. Deshalb lassen sich auch Störungen frühzeitig besonders im Gesicht erkennen. Eine spezielle eng mit Schüßler verknüpfte Diagnosemöglichkeit ist die sogenannte Antlitzdiagnostik. Mangelzustände können hier von Experten erkannt und behandelt werden.

Nach dem Verständnis von Dr. Schüßler finden Sie hier eine Beschreibung der Eigenschaften der Mineralstoffe*.

Nr. 1 Calcium fluoratum

Das Salz des Bindegewebes: Dieses Salz verleiht der Haut Festigkeit und natürliche Spannung.

Nr. 8 – Natrium chloratum

Das Salz für Wasser- und Nährstoffhaushalt: Die Spannkraft und Frische der Haut hängt auch mit einem intakten Wasserhaushalt zusammen. Natrium chloratum wirkt positiv auf die Regulierung des Wasserhaushalts und unterstützt die Nährstoffaufnahme in den Zellen. Das Schüßlersalz Nr. 8 ist zuständig für die Durchfeuchtung der Schleimhäute und ist unverzichtbar für Muskeln und Nerven.

Nr. 11 – Silicea

Jungbrunnen und Kosmetikum: Dieses Salz ist nicht nur für Haare und Nägel wichtig, sondern sorgt auch für einen frischen, jungen Teint und ein strahlendes Hautbild. Die Firma Orthim bietet eigene Kosmetik-Pflegeprodukte an.

 

*Die oben genannten Eigenschaften der Mineralsalze sind nicht die Indikationen der namensgleichen Schüßler-Salze.

 

Kennen Sie bereits unsere Mineralstoffpräparate-Serie zur äußeren Anwendung? Nein? Dann wird es aber Zeit! Bitte schauen Sie unter Produkte | Haut | Mineralstoff-Creme oder Mineralstoff-Salbe oder Mineralstoff-Creme-Mischungen und lassen sich von der Vielfalt unserer Salben, Cremes und einzigartigen Creme-Mischungen begeistern.

 

Tipps für eine gesunde und schöne Haut

Viel trinken Genau genommen besteht der menschliche Körper fast nur aus Wasser. Es sind mehr als 70 Prozent. Wird dem Körper zu wenig Feuchtigkeit zugeführt, zeigen sich Knitterfältchen und die Haut wirkt müde. Hier gilt das Motto: Trinken, trinken, trinken. Ideal sind mehr als zwei Liter Flüssigkeit über den gesamten Tag verteilt. Dazu eignen sich hervorragend stilles Mineralwasser oder ungesüßte Tees. Körperwäsche in Maßen Ständiges Duschen und Baden belastet die Haut. Wasser und Seife greifen den Feuchtigkeitsfilm der Haut an und trocknen sie aus. Als Faustregel gilt: Einmal täglich Duschen reicht aus. Gerade Vollbäder sorgen für eine starke Austrocknung. Abhilfe schafft man mit rückfettenden Dusch- und Badeölen. Schlafen Sie sich und Ihre Haut schön. Wenig Schlaf macht sich auch bei der Haut bemerkbar. Schließlich nutzt der Körper die Nachtruhe zur Regeneration. Acht Stunden gelten dabei als ideal. Weitere Tipps für einen erholsamen und gesunden Schlaf finden Sie unter dem Punkt „Entspannung“. Koffein und Nikotin – Die Haut sagt „Nein“ Koffein und Nikotin sind Körpergifte. Der Genuss von zuviel Kaffee entzieht dem Körper wertvolles Wasser. Die Haut wirkt trocken und spröde. Wer dennoch nicht auf seinen Morgen-Kaffee verzichten möchte, sollte zu jeder Tasse Kaffee ein Glas Wasser trinken. Das in Zigaretten enthaltene Nikotin verengt die Gefäße und hemmt die Durchblutung. Die Folge ist eine geringere Zufuhr von Nährstoffen und die Gesichtsfarbe wird fahl und grau. Auch leiden Raucher unter mehr Falten und werden in der Regel älter geschätzt, als sie sind. Auch wenn’s schwer fällt – Sonne ist immer Stress für die Haut! Ein schöner brauner Teint macht schon was her. Aber Vorsicht: Sonne und künstliche UV-Strahlung sind der Hauptfaktor für vorzeitige Hautalterung. Wer dennoch nicht auf Bräune verzichten will, sollte die Mittagssonne meiden und im Schatten bräunen. Bei Urlaubsbeginn und blasser Haut steht immer ein UV-Blocker am Anfang. Reichliches Eincremen mit nachgewiesen wirksamen Sonnenschutzmitteln etwa 30 Minuten vor dem Sonnenbad ist ratsam. Wichtig: Den Haaransatz, die Ohren und Fußsohlen nicht vergessen, auch die Kleidung UV-sicher anpassen. Sonnenstrahlung zeitlich genau dosieren. Sonnenbrand kann die Haut nachhaltig schädigen, Haut vergisst nie. Nach dem Baden auch bei wasserfesten Mitteln immer nachsorgen.