Heute möchten wir Ihnen Simon Hoyden vorstellen – ein neues Mitglied im „Team Orthim“. Simon (Jahrgang 1987) ist seit einigen Jahren erfolgreicher Triathlet/Duathlet und wir werden ihn ab dieser Saison als Sponsor unterstützen und natürlich auch die Daumen drücken. Damit wir ihn alle ein bißchen besser kennenlernen können, hier ein paar Zeilen von und über Simon Hoyden:

„Seit 2013 bin ich in der Multisportszene (Triathlon/ Duathlon) aktiv, wobei ich eigentlich schon immer Rad gefahren und auch gelaufen bin, mal mehr mal weniger gerne. Meine Eltern mussten mich als Kind meistens dazu überreden. Außerdem waren wir früher in jedem Sommer in den Alpen unterwegs und sind dort viel Mountainbike gefahren. Was mir schon immer besondere Freude bereitet hat, waren lange Anstiege mit möglichst vielen Serpentinen, dafür konnte ich mich, wieso auch immer, gut motivieren. Allerdings habe ich bis ich 15 Jahre alt war, lieber Fußball gespielt. Irgendwann wurde die Fußballmannschaft mangels Spieler aufgelöst, sodass ich mich erstmal mit dreimal laufen pro Woche bei Laune hielt und nahm schließlich bei einigen Laufwettkämpfen teil. Dort wurde ich dann von meinem ersten Lauftrainer bzgl. Vereinszutritt und leistungsgesteuertem Training angesprochen. Ich nahm das Angebot an und kann mich somit seit meinem 15. Lebensjahr zu den „Laufverrückten“ zählen. Allerdings vernachlässigte ich in den Sommermonaten und verletzungsbedingten Pausen nie das Radfahren. So nahm ich nach einer Verletzungspause, als Aufbautraining, kurzfristig bei einem Crossduathlon teil und wurde dort auf Anhieb Gesamtvierter und Sieger meiner Altersklasse. Nach einer gesundheitlich beeinträchtigten Saison 2011/ 2012 wagte ich dann den Umstieg zum Triathlon bzw. Duathlon.

In dieser Multisportszene habe ich mein sportliches Zuause gefunden. So konnte ich in den letzten Jahren unerwartete Erfolge im Duathlon verbuchen (Deutscher Meister Duathlon Kurzdistanz AK 25 2014, Weltmeister Duathlon Langdistanz AK 25 2015). Trotz der vorhandenen Schwimmschwäche durfte ich im Jahre 2014 auch in der 2. Bundesliga Nord Triathlon starten.

Für die Zukunft gilt es sich gesundheitlich zu stabilisieren und ohne Einschränkungen ordentlich trainieren zu können. Dann werden die nötigen Erfolge von selbst kommen. Sportlich werde ich mich auf alle Fälle Richtung Mittel- und Langdistanz orientieren. Für diese Saison stehen einige Powerman Duathlon Langdistanz Rennen in meinem Kalender. Den Höhepunkt sollen die Weltmeisterschaften auf der Duathlon Langdistanz im schweizerischen Zofingen darstellen.“

Wir werden die Ereignisse rund um Simon natürlich immer wieder hier auf unserem Blog bzw. auf Facebook präsentieren.

Wir drücken ihm fest die Daumen und wünschen ihm eine erfolgreiche Saison!

simon hoyden

simon hoyden rad

simon hoyden lauf