Neben den Profi-Triathleten Katja Konschak, Peter Seidel und Markus Liebelt unterstützen wir im Orthim Triathlon Team ebenfalls Sören Lontke, Dennis Morgenstern und Ulrich Konschak.

„Als soziales Unternehmen fühlen wir uns auch sozialen Werten, jenseits des Ökonomischen, verpflichtet. Unsere Mission ist klar: Wir möchten alle Menschen für natürliche Arzneimittel begeistern und deren Anwendung in breiten Bevölkerungskreisen dauerhaft verankern“, erklärt Firmenchef Ulrich Pflüger.

Bei der Realisierung dieses Leitgedanken, ganzheitlich heilen, lindern und pflegen, liegt es nahe, den Triathlonsport zu unterstützen: „Kein Sport ist so gesund wie der Triathlon. Die Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen macht es zu etwas einmaligen und stellt ein optimales Ganzkörpertraining dar, was Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel- sowie Gefäßerkrankungen vorbeugt und das Immunsystem stärkt.“

An der Spitze des neu gegründeten Orthim Triathlon Teams soll das Profi-Trio um die letztjährige Hawaii-Starterin Katja Konschak, ICAN Valencia-Sieger Peter Seidel sowie dem Sieger des vergangenen ICAN Nordhausen, Markus Liebelt, stehen. „Unser Ziel ist es, das Team zukünftig durch Spitzenresultate auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreich zu vertreten“, erklärt Katja Konschak, im Vorjahr neben ihren Profi-Start beim Ironman Hawaii auch zweimal auf dem Podium in der Ironman-Serie vertreten. Ihr Auftaktrennen als Mitglied des Orthim Teams wird Konschak am 31. Mai bei der Challenge Salou in Spanien über die Mitteldistanz bestreiten. Nur zwei Wochen später gibt Peter Seidel, seit dem Vorjahr hat er mit 8:33 Stunden die thüringische Ironman-Bestzeit inne, über die Langdistanz der Challenge Denmark seinen Saisoneinstand. Der Dritte im Bunde, Markus Liebelt, muss sich derweil weiter gedulden. Seit einigen Wochen hat er mit einem Ermüdungsbruch im Fuß zu kämpfen und wird im Lauftraining noch etwas pausieren müssen. „Ich hoffe bis zum ICAN Nordhausen Mitte August wieder topfit zu sein, um bei meinem Heimrennen den Titel aus dem Vorjahr verteidigen zu können“, blickt der 25-jährige Neu-Nordhäuser ehrgeizig voraus. Langfristig gesehen streben Konschak und Seidel die Qualifikation für die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii 2016 an, starten deshalb noch im September beim Ironman in Wales. Klappt das „Projekt Hawaii“ der beiden Nordhäuser, wäre es einmalig, dass sowohl im Profi-Rennen der Damen als auch der Herren Thüringer am Start sind.

Wir drücken dem Team alle Daumen und Freuen uns auf eine erfolgreiche Saison. Folgen Sie dem Orthim Triathlon Team bei Facebook.

 

Orthim-Triathlon-Team_02