Hypertonie

Bluthochdruck erkennen, senken und vorbeugen

Bluthochdruck gilt als Volkskrankheit. Das Tückische: Oft geht Bluthochdruck nicht mit Symptomen einher, welche die Betroffenen unmittelbar spüren. Dennoch können die Langzeitfolgen unbehandelter Bluthochdruck-Werte gravierend sein. Daher ist es wichtig, eine Hypertonie frühzeitig zu erkennen.

Wir verraten Ihnen mögliche Bluthochdruck-Ursachen und Risikogruppen, die häufig von den Beschwerden betroffen sind. Außerdem erfahren Sie, welche Verhaltensweisen bei hohem Blutdruck ratsam sind und welche Hausmittel gegen Bluthochdruck helfen. Abgerundet wird unser Ratgeber durch einen Überblick von natürlichen Mitteln gegen Bluthochdruck, die alternativ oder ergänzend zu einer medikamentösen Therapie den Bluthochdruck natürlich senken können.

Was steckt hinter Bluthochdruck?

Bluthochdruck, auch Hypertonie genannt, liegt vor, wenn die Blutdruck-Werte eines Menschen 140 zu 90 mmHg erreichen oder überschreiten. Diese Werte sagen aus, dass das Blut des Betroffenen mit einem nachweislich zu hohem Druck durch die Gefäße gepumpt wird. Langfristig kann das zu vorzeitigen Gefäß-Verkalkungen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Unbehandelt steigert Bluthochdruck außerdem das Risiko, frühzeitig schwerwiegend zu erkranken.

Eine Hypertonie kann viele Ursachen haben, weist aber selten frühzeitig Symptome auf. Daher sind sowohl die Diagnose als auch die Behandlung von hohem Blutdruck mitunter schwierig.


Bluthochdruck: Werte kennen

Die Bluthochdruck-Werte werden in verschiedene Schweregrade eingeteilt. So gibt es leichten Bluthochdruck, mittelschweren Blutdruck und schweren Blutdruck. Eine Besonderheit stellt die isolierte systolische Hypertonie dar. In diesem Fall liegt ein systolischer Bluthochdruck vor, während der diastolische Blutdruck im Normalbereich oder sogar darunter liegt. Ob Ihr hoher Blutdruck als leicht oder schwer eingestuft werden muss, verrät unsere Tabelle:

 

Systolischer Blutdruck-Wert     Diastolischer Blutdruck-Wert      Einstufung
140 bis 159 mmHg 90 bis 99 mmHg leichter Bluthochdruck
160 bis 179 mmHg 100 bis 109 mmHg mittelschwerer Bluthochdruck
ab 180 mmHg ab 110 mmHg schwerer Bluthochdruck
ab 140 mmHg unter 90 mmHg Sonderfall: Isolierter systolischer Bluthochdruck


Schon bei leicht erhöhten Werten können natürliche Mittel gegen Bluthochdruck sinnvoll sein, damit die Hypertonie frühzeitig behandelt wird und das Risiko für Folgeerkrankungen sinkt.

Bluthochdruck kann sich auf die Organe des Körpers auswirken, diese schädigen und so schwere Folgeerkrankungen auslösen. Doch in vielen Fällen wird die Hypertonie erst spät behandelt. Der Grund: Die typischen Bluthochdruck-Symptome treten erst in einem fortgeschrittenen Stadium auf. 

Wie sich die Beschwerden bemerkbar machen, erfahren Sie hier. 

Zu Symptomen bei Bluthochdruck

Die Bluthochdruck-Ursachen reichen von einem ungesunden Lebensstil über bestimmte Erkrankungen und Medikamente bis hin zu individuellen Faktoren (Genetik und Alter). Viele Hypertonie-Ursachen lassen sich durch eine Anpassung des Lebensstils eliminieren. Bei anderen sind regelmäßige Kontrollen von systolischem und diastolischem Blutdruck erforderlich, um die möglichen Bluthochdruck-Werte im Blick zu behalten.

Zu Ursachen von Bluthochdruck

Diagnose von Bluthochdruck

Vermuten Sie eine Hypertonie oder weisen einige der genannten Symptome ohne erkennbare Ursache auf, sollten Sie Ihre Blutdruck-Werte ärztlich abklären lassen. Eine einmalige Messung reicht jedoch nicht aus, da je nach Tageszeit und aktueller Stimmung unterschiedliche Werte auftreten können. Auch an den so genannten "Weißkitteleffekt" denken Ärzte natürlich bei der erstmaligen Untersuchung – Patienten sind in Gegenwart ihres Arztes oft aufgeregt, so dass der Blutdruck etwas ansteigen kann.

Bei begründetem Verdacht auf hohen Blutdruck wird der Arzt weitere Untersuchungen wie zum Beispiel ein EKG sowie eine Blutuntersuchung durchführen. Das gilt insbesondere für Risikogruppen, also zum Beispiel ältere Personen, Menschen mit Übergewicht oder Personen mit Verwandten, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben. Doch auch, wenn Sie einfach gern vorbeugen möchten, können Sie Ihre Blutdruck-Werte regelmäßig prüfen lassen. Im Zweifelsfall geht das nicht nur beim Arzt, sondern auch in der Apotheke Ihres Vertrauens.

 

Warum ist es so wichtig, Bluthochdruck zu senken?

Die Langzeitfolgen von unbehandeltem hohem Blutdruck können gravierend sein. Während einige Patienten von einer so genannten Arteriosklerose, einer vorzeitigen Verkalkung der Gefäße, betroffen sind, steigert hoher Blutdruck bei anderen das Risiko für einen Herzinfarkt. Auch können ein langfristig erhöhter diastolischer Blutdruck und systolischer Bluthochdruck einen Schlaganfall und ähnliche Erkrankungen begünstigen. Schaffen es Betroffene nicht, den Bluthochdruck zu senken, droht außerdem die Gefahr von Augenerkrankungen, die durch den permanenten zu hohen Druck in den Gefäßen begünstigt werden.

Ein schnelles Hausmittel gegen Bluthochdruck als Sofortmaßnahme reicht oft nicht aus, um diese und ähnliche gravierende Folgen dauerhaft zu vermeiden. Vielmehr ist es wichtig, dass der Patient seinen Lebensstil ändert und auf natürliche Blutdrucksenker setzt sowie den Rat eines Arztes einholt. In vielen Fällen ist es möglich, den Bluthochdruck natürlich zu senken – doch bei manchen Bluthochdruck-Werten sind entsprechende Medikamente unvermeidbar. Daher empfehlen wir allen Betroffen unbedingt die ärztliche Rücksprache.

Blutdruck senken: Sofortmaßnahmen & Hilfe

Welches ist die sanfte Alternative zur medikamentösen Therapie und die Ergänzung zu den richtigen Verhaltensweisen bei einer Hypertonie? Ein schnelles Hausmittel gegen Bluthochdruck natürlich, genauso wie spezielle Verhaltensweisen, die für bessere Blutdruck-Werte sorgen können.

Viele natürliche Mittel gegen Bluthochdruck können Ihnen als Betroffener dabei helfen, die Blutdruck-Werte abzusenken. Gerade bei einer leichten Form der Erkrankung entgehen Sie so vielleicht einer aufwändigen Therapie mit Antihypertensiva.

Zu Blutdruck senken mit Hausmitteln

Das könnte Sie auch interessieren ... 

Schüßler Salz Nr. 22 Calcium carbonicum D12
Das Salz des Lymphsystems und des vegetativen Nervensystems

Inhalt: 400 Stück (0,03 €* / 1 Stück)

11,80 €*

Mineralstoff-Salbe Nr. 9
Ideale Ergänzung zur Mineralstofftherapie

Inhalt: 75 ml (14,20 €* / 100 ml)

10,65 €*

Kani® plus
Nahrungsergänzungsmittel zum Erhalt normaler Schleimhaut der Blase**

Inhalt: 60 Stück (0,30 €* / 1 Stück)

17,80 €*

Service

Wir sind für Sie da

E-Mail

info@orthim.de

Telefon

HOTLINE Deutschland
05245 - 920 100

Montags bis donnerstags 7:30 - 16:30 Uhr Freitags von 7:30 - 13:00 Uhr

Zum Newsletter anmelden

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und freuen sich auf regelmäßige Infos und Aktionen.

Zur Anmeldung