WIE KÖNNEN WIR IHNEN HELFEN?
Close

Muskel- und Gelenkschmerzen

Muskel- und Gelenkschmerzen natürlich lindern

Ausgedehnte sportliche Aktivitäten oder ungewohnte Bewegungen können zu Beschwerden führen. Die krampfartigen, brennenden oder ziehenden Schmerzen sind unangenehm. Auch wenn die Beschwerden besonders für untrainierte Menschen lästig sind, gefährlich ist der Bewegungsschmerz nicht. Vermeiden lässt er sich kaum, allerdings gibt es einige Ratschläge, um dem Gewebe eine zügige Regeneration zu ermöglichen.

 

Die Wissenschaft weiß es heute besser!

Früher wurde eine Übersäuerung der Muskeln als Grund für die Schmerzen angenommen. Heute ist bekannt, dass in Wahrheit kleinste Risse im Muskelgewebe für die Beschwerden verantwortlich sind. Die Risse heilen ohne Folgenschäden ab, auch wenn sie zunächst eine begrenzte Entzündung verursachen. Infolgedessen kommt es zu der Erhärtung der Muskeln und dem bekannten Phänomen: „Muskelkater“. Etwa 12 bis 24 Stunden nach dem intensiven Bewegungsablauf treten die Symptome auf und erreichen ihren Höhepunkt 48 Stunden danach. Nach spätestens vier Tagen ist der Muskelkater wieder vorüber.

 

Sportarten, die oft zu Muskel- und Gelenkschmerzen führen

Insbesondere die sogenannten exzentrischen Bewegungen belasten die Muskeln und Gelenke besonders stark. Dazu gehören Aktivitäten mit schnellen Start- und Stoppbewegungen wie: Fußball, Tennis, Squash oder Kraftsport. Ob das Dehnen der entsprechenden Muskelgruppen vor dem Training einen präventiven Effekt hat, ist umstritten. Experten raten allerdings davon ab, gänzlich unaufgewärmt in die Trainingsphase überzugehen.

 

Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Muskel- und Gelenkschmerzen

Der menschliche Körper besitzt rund 650 Muskeln und prinzipiell kann jeder von ihnen nach ungewohnten Bewegungsabläufen schmerzen. Folgende Tipps haben sich bei Bewegungsschmerzen nach dem Sport besonders bewährt:

  • Ruhe: Eine ausgedehnte Erholungsphase von ca. drei Tagen hilft dem Körper, sich zu regenerieren.
  • Kirschsaft: Laut amerikanischen Wissenschaftlern sollen die darin enthaltenden Antioxidantien und entzündungshemmenden Wirkstoffe bei der Wiederherstellung des Muskels helfen.
  • Heiße Bäder und Massagen: Beide Anwendungen fördern die Durchblutung, was die Regeneration unterstützen kann.
  • Gels und Salben: Durchblutungsfördernde und kühlende Präparate bei Muskel- und Gelenkschmerzen erzielen wunderbar positive Effekte.

 

Terrazym® Gel mit einzigartigen Inhaltstoffen

Aufgrund seiner Zusammensetzung dient Terrazym® Gel der Pflege und Erholung belasteter Muskeln und Gelenke. Das enthaltene Wasser-Ethanol-Gemisch, sowie Menthol und das pflanzliche Campheröl besitzen angenehm kühlende Eigenschaf-ten. In der Volksmedizin gibt es bereits gute Erfahrungen mit enzymaktivierter grüner Heilerde und Arnikaöl. Rosskastaniensamen-Extrakt mit dem Wirkstoff Aescin unterstützt die Venen.