WIE KÖNNEN WIR IHNEN HELFEN?
Close

Gesundheit

Lippenherpes im Skiurlaub

Für viele heißt es alljährlich: der Berg ruft – und deshalb folgen sie in Scharen. Neben sportlicher Betätigung steht vor allem ausgelassenes Après-Ski auf der Tagesordnung. Da wird getrunken, gefeiert und nicht selten gebusselt. Doch das bleibt nicht immer folgenlos, denn die Feierei und vermehrte Sonneneinstrahlung strapaziert die Lippen. Zum Glück kann man gegen Störenfriede wie Lippenherpes inzwischen innovativ von innen vorgehen.

Gute Laune, strahlende Sonne und jede Menge Neuschnee auf den Berghängen. Kurz nach den Festtagen ist der perfekte Zeitpunkt, um sich sportlich auszupowern und die Skisaison in vollen Zügen zu genießen. Aber wer denkt, dass ein Winterurlaub nur etwas für sportbegeisterte Skifans, Wanderfreunde und Langläufer ist, der irrt. Es bieten sich oft optimale Bedingungen zur Entspannung und zum Feiern. Eine Rast in der Mittagssonne mit köstlichem Kaiserschmarrn oder zünftiger Brotzeit ist fester Bestandteil des Skiurlaubs. Ein weiteres Highlight wartet am Abend: das Après-Ski.

Après-Ski: zwischen coolen Drinks und heißen Küssen

Fröhliche Musik, ausgelassene Stimmung, ein wärmender Punsch oder erfrischende Longdrinks dürfen keinesfalls bei einer Hüttengaudi fehlen. Beim Tanzen kommt man schnell mit anderen ins Gespräch. Nicht selten wird dann Brüderschaft aus einem gemeinsamen Glas getrunken oder ein, zwei Küsse verteilt. Weil aber im Urlaub der Spaß im Vordergrund steht, denken nur wenige daran, dass diese Ausgelassenheit zwischen kalten Außentemperaturen und warmer Hütte unseren Körper belasten kann. Auch wird ignoriert, dass Küsse oder verunreinigte Gläser Lippenherpesviren übertragen können. Nicht selten rächt sich dies, wenn plötzlich die Lippe brennt und schmerzt.

 

Gletscherbrand oder Lippenherpes?

Da beide gerne nach Sonnengenuss in den Bergen erscheinen, werden Lippenherpes und der sogenannte Gletscherbrand oft synonym verwendet. Während Lippenherpesbläschen vom Herpes-simplex-Virus Typ 1 (HSV-1) ausgelöst werden, handelt es sich beim Lippen-Gletscherbrand jedoch um eine Hautentzündung, verursacht durch intensive Sonneneinwirkung. Lippenherpes kann ebenfalls durch zu viel Sonne ausgelöst werden, andere Faktoren wie ein geschwächtes Immunsystem oder Hormoneinflüsse können obendrein einen Ausbruch begünstigen. Während vor Gletscherbrand zumeist Sonnencreme schützt, können bei Herpesbläschen innovative Behandlungsmethoden von innen helfen.

 

Lippenherpesnotfall im Schnee: Therapie zum Trinken

Als ergänzende bilanzierte Diät können beispielsweise Lysi®-Herp-Trinkampullen1 problemlos zwischen zwei Rodelabfahrten eingenommen werden. Enthalten in der Lösung mit Orangengeschmack sind ernährungsphysiologisch wichtige Inhaltsstoffe wie Zink, Selen, die Vitamine B2, B6, B12, C, D3 und E, Bioflavonoide sowie L-Lysin. Letzteres ist eine Aminosäure, die L-Arginin – eine weitere Aminosäure, die für das Wachstum der HSV-1-Viren benötigt wird – blockiert. Durch die Einnahme der laktose- und glutenfreien Lösung kann so die entzündliche Phase einer Herpeserkrankung unterdrückt und der Heilungsprozess um bis zu fünf Tage verkürzt werden*. Zusätzlich tragen die vielseitigen Inhaltsstoffe zur normalen Funktion des Immunsystems bei und können die Hauterneuerung fördern.

Damit die Lippen optimal versorgt sind, vergessen Sie beim Bestücken der Reiseapotheke weder Sonnen-/Lippen-Creme mit hohem Lichtschutzfaktor, noch die handlichen Trink-Ampullen einzupacken.

 

 

*Mittlere Abheilzeit, gemessen von den ersten Symptomen bis zur Krustenbildung.

Weitere Informationen zu Lysi®-Herp, darunter auch den Beipackzettel, finden Sie unter: www.lysi-herp.de.

1 Lysi®-Herp: Lysi®-Herp ist ein diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (Bilanzierte Diät) mit Vitalstoffen (essentielle Aminosäure L-Lysin, Vitamine, Spurenelemente, Bioflavonoide). Ergänzende Bilanzierte Diät zur diätetischen Behandlung von Lippenherpes (Herpes simplex labialis). Lysi®Herp ist kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden. Außer Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Bei Raumtemperatur (nicht über 25°C) lagern. Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. 10 Trinkfläschchen à 25 ml = 250 ml PZN: 12453209, UVP: 17,45 €